Betriebstechnik HF

Betriebliche Prozesse wirtschaftlich gestalten, steuern und optimieren

Betriebstechnik HF

Betriebliche Prozesse wirtschaftlich gestalten, steuern und optimieren

Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse Vertiefungsrichtung Betriebstechnik

Vernetztes Denken und Handeln steht im Zentrum, wenn organisatorische und betriebswirtschaftliche Problemstellungen in Unternehmen analysiert sowie bereichsübergreifende Lösungen erarbeitet und implementiert werden. Betriebstechniker/innen sind Generalisten, die innerbetriebliche Prozesse und Strukturen wirtschaftlich und zweckmässig gestalten, steuern und laufend optimieren. Der optimale Ressourceneinsatz und die Steuerung von Produktionsverfahren, Arbeitsabläufen sowie Material- und Informationsflüssen gehören zu ihrem Aufgabengebiet. Als Allrounder/innen mit vertieftem Fachwissen prägen sie die Organisationsstruktur sowohl in Handels-, Industrie- als auch in Dienstleistungsunternehmen.

Die Ausbildung im Bereich der Unternehmensprozesse wird bei der ABB Technikerschule mit zwei Vertiefungsrichtungen angeboten. Das Studium vermittelt umfassende Fachkenntnisse mit den Schwerpunkten Betriebstechnik resp. Logistik im sechsten Semester. Nach dem Abschluss des dreijährigen Studiums besteht die Möglichkeit, die Weiterbildung in nur einem Semester mit der zweiten Vertiefungsrichtung zu ergänzen.

 

Übersicht

  • Voraussetzung

    abgeschlossene Berufslehre
  • Studiendauer

    6 Semester
  • Studienbeginn

    Mitte Oktober
  • Abschluss

    Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse
  • Unterrichtstage

    verschiedene Varianten*
  • Kosten

    CHF 3'200.00 pro Semester
  • Studienort

    Baden oder Sursee
  • Unterrichtszeiten

    verschiedene Varianten*
  • Kontaktperson

    Rino Anniballo und Marco Truninger

Weiter Wissen

Informationen & Downloads

Betriebstechnik HF

  • Studienführer
  • Flyer
  • Video

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Betriebstechnik am Standort Baden? Rino Anniballo, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Betriebstechnik am Standort Baden? Rino Anniballo, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Unterrichtsmodelle*


Kombiniertes Unterrichtsmodell in Sursee

Am Studienort Sursee wird das berufsbegleitende Studium in einer kombinierten Unterrichtsform – Präsenzunterricht und virtuelle Wissensvermittlung – angeboten. Für eine optimale Vereinbarkeit mit der Berufstätigkeit kann der Online-Unterricht abends und die Präsenzlektionen am Samstagvormittag besucht werden.

Studienort Sursee 
Montagabend / Mittwochabend: virtueller Unterricht 18.30 - 21.05 Uhr (1. - 6. Semester)
Samstagvormittag: Präsenzunterricht 07.30 - 12.30 Uhr (1. - 6. Semester)

Studienort Baden 
Dienstagvormittag / Donnerstagvormittag: Präsenzunterricht 07.30 - 12.30 Uhr (1. - 6. Semester)

Der Bildungsgang Betriebstechnik am Standort Sursee befindet sich im eidg. Anerkennungsverfahren.

Weiter Wissen

Informationen & Downloads

Betriebstechnik HF

  • Studienführer
  • Flyer
  • Video

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Betriebstechnik am Standort Sursee? Marco Truninger, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Betriebstechnik am Standort Sursee? Marco Truninger, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Berufsbild & Ziele

Betriebstechniker/innen wirken in Unternehmen verschiedenster Branchen im Zentrum der Geschäftsprozessgestaltung und deren Optimierung. Sie befassen sich mit Prozessen und der innerbetrieblichen Logistik bis zur Rampe. Im Vordergrund steht vernetztes Denken und Handeln im Rahmen gesamtwirtschaftlicher und unternehmerischer Entscheidungsprozesse.

Zukunftsorientierte Unternehmen sehen die vollumfängliche Kundenorientierung als Mittelpunkt ihres Handelns. Dies erfordert die Beherrschung aller unternehmerischen Prozesse, gute Partnerschaften mit den Lieferanten und die kontinuierliche Implementierung von Verbesserungen in den Betrieb.
Kundenorientierung bedeutet die Bereitschaft zu permanenten und teilweise markanten Veränderungen. Dazu zählen vertikale, segmentierte Organisationsstrukturen, schlanke, effiziente Produktions- und Dienstleistungslogistik, hohe Automatisierung in Produktion und Administration, integrierte Produktions- und Dienstleistungsplanung, flexible Arbeits- und Zeitsysteme, Leistungslohnsysteme und vieles mehr.

Betriebstechniker/innen stehen im Zentrum dieser Prozesse. Sie übernehmen Kader- und Projektleitungsaufgaben in Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Als Generalisten sind sie verantwortlich für die Steuerung und Optimierung von Prozessen mit dem Ziel einer wirtschaftlichen, wettbewerbsfähigen Marktleistungserbringung. Sie befassen sich mit der Logistik, mit Marketing und technischem Verkauf, übernehmen Führungs- und Ausbildungsaufgaben. Ihnen bietet sich ein breites, weitgehend krisenresistentes Feld von Karrieremöglichkeiten.

 

  • Organisationsentwicklung und Prozessmanagement
  • Strukturierung einer modernen Leistungsplanung und Leistungsmethodik (Lean Production)
  • Planung und Realisierung von Logistikprojekten (Beschaffung, Materialwirtschaft, Produktions- und -Dienstleistungsplanung, Distribution)
  • Realisierung von Automatisierungsvorhaben in Produktion und Administration nach MTO (Mensch-Technik-Organisation)
  • Mitarbeit und Leitung von TQM- und KVP-Projekten 
  • Mitarbeit und Leitung von interdisziplinären Teams für die Realisierung von Produktions-, Dienstleistungs- und Entwicklungsprojekten (Gestaltung neuer Produkte und Dienstleistungen, Produktions- und Fabriklayoutplanungen)

Berufliche Stellungen

  • Produktions-, Abteilungs- oder Bereichsleiter/in
  • Kaderstelle wie Betriebsassistenz, Fachassistenz, Teamleitung
  • Inselleitung, Leitung von teilautonomen Organisationseinheiten
  • Disponent/in
  • Projektleitung, Projektmitarbeit
  • Logistikleitung, Logistikgeneralist/in
  • Marketingassistenz, Verkaufsberatung
  • Qualitätsmanagement
  • Unternehmensberatung

Lektionenplan

Aufnahmebedingungen

Die ABB Technikerschule nimmt Berufsfachleute aus Dienstleistungsbetrieben, Industrie und anderen Wirtschaftsbereichen auf, die über eine abgeschlossene Berufslehre (EFZ) in einschlägiger Richtung des entsprechenden Bildungsgangs verfügen beziehungsweise gleichwertige Kenntnisse ausweisen können. Berufspraxis von mindestens einem Jahr ist von Vorteil. Es gibt keine Aufnahmeprüfung. Während des berufsbegleitenden Studiums ist eine Berufstätigkeit im Bereich der Studienrichtung von mind. 50% nachzuweisen.

In den Bildungsgang Betriebstechnik werden Berufsfachleute aufgenommen, die über ein einschlägiges Fähigkeitszeugnis (EFZ) verfügen. Folgende Berufsabschlüsse gelten für den Bildungsgang Betriebstechnik als einschlägig:

  • Anlagen- und Apparatebauer/in
  • Automatiker/in
  • Automechaniker/in
  • Automobil-Mechatroniker/in
  • Detailhandelsfachmann/frau
  • Elektroinstallateur/in
  • Elektromonteur/in
  • Elektroniker/in
  • Informatiker/in
  • Kaufmann/Kauffrau
  • Logistikassistent/in
  • Logistiker/in
  • Maschinenmechaniker/in
  • Polymechaniker/in
  • Produktionsmechaniker/in

Inhaberinnen und Inhaber anderer Fähigkeitszeugnisse und Abschlüsse werden «sur dossier» aufgenommen, wenn sie sich in einer Eignungsabklärung über die erforderlichen Grundkenntnisse ausweisen und vor dem Studienbeginn in einem einschlägigen Berufsfeld eine praktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr ausgeübt haben. Zur Prüfung von Aufnahmen «sur dossier» ist ein Lebenslauf einzureichen. 


Übertritte aus einer FH und/oder einer anderen Ausbildungsinstitution - meist in ein höheres Semester - sind auf Grund einer Aufnahme «sur dossier» möglich. Berufsfachleute mit dem Abschluss als Logistikfachfrau/mann werden von einzelnen Fächern dispensiert. Inhaberinnen und Inhaber eines Fachausweises als Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann können direkt ins 4. Studiensemester einsteigen.


Der Eintritt in ein höheres Semester ist möglich, sofern genügend Studienplätze vorhanden sind. Die erforderlichen Kenntnisse sind durch Zeugnisse nachzuweisen und es erfolgt eine persönliche Abklärung durch die Schulleitung.


Falls genügend Studienplätze vorhanden sind, werden bei entsprechender Vorbildung auch Fachhörerinnen und Fachhörer zugelassen, die nur einzelne Fächer belegen möchten.

Kosten

Studiengebühren
Einmalige Einschreibegebühr
CHF 200.00
Gebühren pro Semester

für reguläre Studierende

Die Kantonsbeiträge gemäss interkantonaler Vereinbarung sind bereits abgezogen.

CHF 3'200.00
Gebühren pro Semester

für Studierende mit Wohnsitz im Ausland

CHF 4'250.00
Lehrmittel pro Semester

Richtwert (max.)

CHF 450.00
Unterrichtsmaterialien
Inklusiv

Alle Unterrichtslektionen, offiziellen Praktika, Seminare und Laborübungen.

Exklusiv

Laptop, Lehrmittel, Formelsammlungen, Spezialsoftware für den Unterricht, Spezialliteratur und weitere Hilfsmittel, Ausdrucke von individuellen Downloads und Kopien, Lizenzen, Komponenten für die Basislernplattform oder Semesterarbeit.

Prüfungsgebühren
Vordiplomprüfung

fünf Prüfungsfächer à CHF 80.00

CHF 400.00
Diplomprüfung

im 6. Semester

CHF 1000.00
Gebühren für Fachhörer/innen
pro Unterrichtslektion
CHF 30.00

Nächste Infoveranstaltungen

Bezeichnung
Ort
Datum
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Veranstaltungsort
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
Datum & Zeit
18. August 2021

Infoveranstaltung HF (Studienort Sursee)
Infoveranstaltung HF (Studienort Sursee)
Veranstaltungsort
Bildungszentrum AM Suisse Zentral
Sappeurstrasse 3
6210 Sursee
Bildungszentrum AM Suisse Zentral
Sappeurstrasse 3
6210 Sursee
Datum & Zeit
25. August 2021